Intel Studybook rooten?



Wie im letz­ten Bei­trag er­wähnt, ha­be ich jetzt ein In­tel Stu­dy­book - nun woll­te ich auch root-Rech­te im An­dro­id be­kom­men. Mei­ne bis­her er­folg­lo­sen Ver­su­che be­schrei­be ich dir hier:

Ich ha­be ver­schie­de­ne Sa­chen pro­bier­t. Al­le ba­sie­ren auf ei­nem Li­ve-US­B-­Stick mit xU­bun­tu (o­der ir­gend­ei­nem an­de­ren Li­nux-­Li­ve-­Stick). Ich ha­be Tas­ta­tur und US­B-­Stick per Hub mit dem Ta­blet ver­bun­den, da es nur einen US­B-­Platz gib­t. Ins Boot-­Me­nü kommst du mit ge­drück­ter "Lau­ter"-Tas­te beim star­ten des Ta­blet. Dort den US­B-­Stick wäh­len und mit der Haus-Tas­te be­stä­ti­gen. Al­ter­na­tiv gin­ge es auch mit dem drücken der [Ent­f]-Tas­te wäh­rend das "In­tel"-Lo­go beim Start­vor­gang er­scheint - der ers­te Weg ist aber ein­fa­cher. Mit fol­gen­den Schrit­ten be­kommst du nach dem boo­ten vom US­B-­Stick Schreib­zu­griff auf die /sys­tem/ Par­ti­tion:

# root werden (das "-" sollte beim "ß" sein oder per Nummernblock)
sudo -H -s

# Tastaturlayout auf deutsch stellen:
# intl 105 Tasten
# -> Deutsch "no dead keys"
# -> Standardwerte
dpkg-reconfigure keyboard-configuration

# Dateisysteme für /system und / einhängen
mkdir /mnt/system /mnt/data
mount /dev/sda7 /mnt/system
mount /dev/sda9 /mnt/data # /mnt/data/media ist /sdcard im Android

Die­se We­ge sind mir ein­ge­fal­len:

  1. su-­Da­tei­en von XDA-­Dev nach /sd­card/an­droot/ ent­pack­t: frei nach scrip­t/in­­stall-­­de­vi­­ce.sh vor­ge­gan­gen (sie­he Co­de-Block wei­ter un­ten)

    Er­­ge­b­­nis: dae­­mon-­­su wird wohl erst ab An­dro­id 4.3 be­nö­tig­t, nicht er­­fol­g­reich :(

  2. su-­Da­tei­en von Chain­fi­re (Su­per­SU): x86/* nach /m­nt/­sys­tem/x­bin/ ge­legt und chmod 06755 chat­tr su

    Er­­ge­b­­nis: Ab­­sturz von Su­­per­­SU bzw. en­d­lo­­se La­­de­­zeit beim Start aus dem Ter­­mi­nal, strace su zeigt war­ten auf pi­­pe (glau­­be ich) :(

  3. chmod 777 /m­nt/­sys­tem/x­bin /m­nt/­sys­tem/­bin + aus­kom­men­tie­ren des rea­don­ly-­mount in /m­nt/­sys­tem/et­c/i­nit.­spring­hill.sh

    Er­­ge­b­­nis: /sys­tem/x­­bin hat wie­­der 755, /sys­tem/­­bin bleibt auf 777 aber /sys­tem ist trotz­­dem rea­­don­­ly mount :(

  4. An­dro­id 4.4 RC2 per Li­ve-­Boot: die­ses 4.4 ist schon ge­roo­tet und läuft ei­ni­ger­ma­ßen sta­bil aber lang­sam. Da ich vom Ta­blet-Her­stel­ler Car-TFT (sie­he Hin­weis in die­sem Post) das Image für An­dro­id 3.2 be­kom­men ha­be und pro­blem­los per Stick auf­spie­len kann, wä­re 4.4 wohl mein nächs­ter Ver­such.

    Er­­ge­b­­nis: of­­fen

  5. ad­b/fast­boot: kom­me ich ir­gend­wie in den fast­boot-­Mo­dus hi­n­ein? Könn­te ich mich von dort ein­fa­cher ein­klin­ken?

    Er­­ge­b­­nis: of­­fen

## Der Weg von Versuch 1
# Init-Skript anpassen
nano /mnt/system/etc/init.springhill.sh
# hier kannst du den TD Guardian (rotes Kreuz im Android) deaktivieren:
# dafür in Zeile 83 "/system/bin/startguardian.sh &" auskommentieren
# außerdem in die Zeile darunter reinschreiben:
# "daemonsu --daemon &"
# mit [Strg]+[x] und [Enter] beenden

# Dateien kopieren
mkdir /mnt/system/bin/.ext

cp /mnt/data/media/androot/system/bin/.ext/.su /mnt/system/bin/.ext/
cp /mnt/data/media/androot/system/xbin/su /mnt/system/xbin/
cp /mnt/data/media/androot/system/xbin/daemonsu /mnt/system/xbin/
cp /mnt/data/media/androot/system/app/Superuser.apk /mnt/system/app/
#cp /mnt/data/media/androot/system/etc/init.sh /mnt/system/etc/

# Berechtigungen setzen
chmod 06755 /mnt/system/xbin/su
chmod 06755 /mnt/system/xbin/daemonsu
chmod 06755 /mnt/system/bin/.ext/.su
chmod 777 /mnt/system/bin/.ext
#chmod 755 /system/etc/init.sh

# aufräumen
cd /
umount /mnt/system
umount /mnt/data
reboot # "reboot" fährt herunter, "halt" fährt nur halb herunter

Ir­gend­wann bei Ver­such 1 oder 2 hat es ein biss­chen funk­tio­nier­t. Zu­min­dest ha­be ich spä­ter die Da­tei /sys­tem/x­­bin/.tmp­­su ge­fun­den, die von Su­per­SU ver­mut­lich di­rekt aus dem An­dro­id dort ab­ge­legt wur­de. Den­noch ha­be ich es bis­her nicht ge­schafft, aber es ist ver­mut­lich nur ei­ne Fra­ge der Zeit, bis je­mand ei­ne gut funk­tio­nie­ren­de Me­tho­de ver­öf­fent­licht - die Hür­den sind bei an­de­ren Ge­rä­ten deut­lich hö­her.

Kommentare


Comments powered by Disqus